Ländliche Erotik – etwas derb

Wenn dem Bauern wölbts die Hos,

aß er zu viel vom Hefekloß.

X

Hörst du quieken aus dem Stadel,

treibts der Bauer mit nem Madel.

X

Ist des Bauern Hose nass,

wars in der Früh noch feucht im Gras.

X

Wirds der Bäurin morgens schlecht,

liegts an der Nacht wohl mit dem Knecht.

X

Blühn auf der Wiese Buschwindröschen,

steigt die Magd aus ihren Höschen.

X

Und auch hinterm Rosenhaus

der Bauer zieht die Hosen aus.

X

Verweigert sich des Bauern Frau,

geht er flugs zu seiner Sau.

X

Komm‘ aus den Eiern keine Küken,

liegts am Hahn: zu blöd zum .. krähen.

@H.

Über *Eva*

https://rarum.wordpress.com/ Zeige alle Beiträge von *Eva*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s