Archiv der Kategorie: kritisches

Das Letzte

Definiert

ALTERSARMUT
ist:

…wenn die im letzten Hemd
auch noch auf dem letzten Loch pfeifen!

😦


Drei Wünsche

Voller Überschwang und Glück sagte er zu ihr:

Liebes, du hast drei Wünsche frei!

Sie antwortete:

Ich weiß, du bist sehr großzügig zu mir, dafür danke ich dir. Doch die Erfüllung meiner Wünsche liegt weder in deinem Ermessen noch in deiner Macht.

 

(c) rarum


Aus dem Rahmen

*

Manche Menschen passen nicht in mein Bild:

Sie fallen ständig aus dem Rahmen.

*

(c) rarum

 


Ballon

Aufgeblasen,

viel heiße Luft,

abgehoben,

in höheren Sphären schwebend:

*

Nicht nur Ballons.

🙂


keine Schneeflocke

Eine unter vielen

im weißen Kleidchen

tanzen nach der Pfeife des Windes,

wie es ihm gefällt.

Niemals

möchte ich eine Schneeflocke sein!

(c) rarum


wendig

An Tagen,
an denen ich besonders wendig bin,
drehe ich mich schon mal um 360°.
😉


Stress vor dem Fest (2009)

Energizer bunny

Im Moment hab‘ ich so eine Phase:

Ich fühl mich wie der rosa Spielzeughase –

der aus der Werbung mit der Langzeitbatterie.

Manie, Manie!

Wie aufgezogen 24 Stunden

dreh‘ ich am Tage meine Runden.

Ich denke schneller, sehe klar,

doch birgt dies in sich die Gefahr,

dass, wenn die Spannung nachlässt,

ich dann auf die Nase fliege

und wieder antriebslos am Boden liege.

(c) rarum 2009


Die Meute

Triumph!

Es jubelt die Meute.

Doch schon beim verteilen der Beute

zerfleischt sie sich im Krieg.

Jeder denkt nur an den eigenen Sieg.

(c) rarum


Kochen

Liebe geht durch den Magen,

heißt es,

aber manchmal ist ein Haar in der Suppe.

by zweitchance


Für und wider

Lied der Nachtigall –

vom Rauschen der Rotoren

heillos übertönt.

(c) rarum


Gutschein

Bei manchen Leuten ist sogar

kostenlose Bildung –

UMSONST:

~ ~ ~

Denn sie schufen einen Bildungsgutschein!


Bei Ludwig

„…Für Wanderer und Radfahrer gibt es eine 46,2 km lange Rundstrecke um den See herum, die mit kurzen Ausnahmen abseits der Straßen verläuft, aber nur selten direkten Zugang zum See ermöglicht, da die Ufer meist zu privaten Grundstücken gehören. …“

Quelle: Wikipedia – Starnberger See

Wos, Uferzugang?

Jo Herrschaftszeitn, wo sammer denn, wenn scho a jeder proletische Depp moant, er müsst im See versaufn, gell, Wiggerl?


Mandel

Unter einer harten Schale

steckt oft ein bitterer Kern.

(c) rarum


Passstraße

Tornante venti due:

 

„Achtung!

Sie befinden sich gerade über einem 60 Meter tiefen Abgrund!

Wir unterbrechen kurz unsere Leitplanken…

~~~

… für ein Madonnenhäuschen!“

Seelig sind die, deren Glaube stärker ist als ihre Fahrkünste.

😉


Nettiquette

manche leute reden ohne zwischenräume punkt oder komma genau so schreiben sie auch kennen sie keine großbuchstaben es ist eine zumutung ich würde sagen es neigt schon zu unhöflichkeit als einzige ausnahme lasse ich gelten dass sie schneller denken als schreiben können aber das scheint auch nicht immer der fall zu sein


Getadelt

 

Eine Zurechtweisung

– auch in ausgewählte Worte gesetzt –

bleibt eine Maßregelung.

 

by Zweitchance


Poker (2)

Wer nichts mehr zu verlieren hat,

kann getrost alles auf eine Karte setzen.

(c) rarum


Im falschen Film

Gelegentlich,

wenn das Leben ein Film ist,

mit Dialogen

in einer Sprache,

die ich nicht verstehen kann:

Dann lese ich eben die Untertitel!

(c) rarum


Zeit (4)

Aussichtslos

stemme ich mich

gegen die Zeiger der Uhr:

Die Zeit grient spöttisch –

und geht vorbei.

(c) rarum


Wert des Goldes

Geschwiegen zu haben ist oft mehr als Gold wert.


Understatement

Du behauptest über mich, ich sei bescheiden.

Abgesehen davon, dass dieser Ausdruck recht negativ belegt ist:

Das stimmt so nicht ganz.

Ich lege nur auf den Besitz mancher Dinge keinen Wert!


menschärgeredichnicht

Im Lichthof der Firma haben sie jetzt ein Outdoor-„Mensch-ärgere-Dich-nicht“ aufgestellt, mit Plastikhütchen so groß wie Verkehrsabsperrkegel und Würfeln aus Schaumgummi, die auch gleichzeitig zum ausruhen dienen.

Jetzt soll nur jemand behaupten, die Arbeitgeber wüssten nicht um die Probleme ihrer Arbeitnehmer.

Genau: würfeln und herauskegeln und dabei ganz ruhig bleiben…


vorher nachher?

„Nachdenken“ kommt manchmal zu spät,

wäre nicht „vordenken“ mitunter besser?

by zweitchance


Nippes

Wie eine Nippesfigur,

die man nicht wegwirft,

– einst lieb und teuer –

stehst du mir heute im Wege:

Staubfänger im Herzen,

welch schlechten Geschmack

habe ich an dir bewiesen!

Vielleicht lasse ich dich fallen –

wie unabsichtlich –

und fege die Scherben zusammen,

vorsichtig genug,

um mich nicht wieder zu verletzen.

Und erleichtert,

dich endlich los zu sein.

(c) rarum


Aufmarsch

Nicht jeder braune Haufen

ist ein harmloser Maulwurfshügel.

Aufmarsch


Kirschblüte

 

In rosa-weißem Flor

tragen Japans Kirschbäume Trauer,

denn ihre Früchte werden ungenießbar sein.

(c) rarum


Zum fürchten

Nicht nur kleine Gespenster glauben,

sie seien große Geister.

(c) Zweitchance


Siebenhitz

An hellen warmen Tagen

schnitt ich mir Sonnenblumen

von jenem lichtdurchwirkten Feld,

auf dem jetzt Spiegel wachsen.

Ökologie um jeden Preis?

So haben wir nicht gewettet!

Lasst mir die gelben Blütenköpfe

inmitten der Solaranlage.

(c) rarum


Elf Worte: Worte

 

Spitzer und schärfer

als die Sichel des Mondes

sind nur


Worte.

(c) rarum


Rosenkrieg, die Zweite

Verschanzt

eingegraben

alle Stellungen ausgebaut

alle Taktiken ausgeschöpft

alle Strategien erprobt

Feuer frei

Aug‘ um Auge

Zahn um Zahn

wie du mir

so ich dir!

 

In der Beziehung nichts neues!

(c) rarum


Winterimpressionen: Braun

Ein Vorteil des Winters besteht darin, dass braune Exkremente auf weißem Schnee sehr gut erkennbar sind. Man tappt nicht so leicht hinein. Das ist sonst nicht immer gegeben.

(c) rarum


Brennendes

 

Ausgerechnet diejenigen,

die viel Wärme zu geben vermögen,

werden oft am schnellsten verheizt.

 

(c) rarum


Überrollt

Wer sich vor den Karren spannen lässt,

läuft Gefahr, unter die Räder zu kommen,

wenn es bergab geht.

 

(c) rarum


Hoffnung (5)

Hoffnung

ist nichts anderes

als hinausgezögerte

Enttäuschung.


Hand (1)

Als er am ertrinken war,

suchte er ihre rettende Hand.

Aber sie reichte ihm nicht einmal einen Strohhalm.

(c) rarum


Angesengt

… oder Gedanken beim verbrennen von Gartenabfällen:


Oftmals genügt es nicht,

nur die Kastanien aus dem Feuer zu holen:

sondern auch noch das Öl!

(c) rarum


Wozu ist das Leben da

„Das Leben ist zum leben da!“

sind meine Abschiedsworte an dich.

Doch du hebst nur ungläubig deinen Blick …

und arbeitest weiter.

(c) rarum


Einschulungsfoto

Ich habe ein schönes Kleidchen bekommen zur Einschulung. Mamis neuer Freund hat es mir geschenkt. Er bezahlt auch diese Feier. Mir ist ein wenig langweilig, aber jetzt werde ich fotografiert. Er hat sein Knie zwischen meine Beine geschoben und sagt, ich kann mich anlehnen, weil meine Zuckertüte so schwer ist. Seine Hände zittern und schwitzen auf meinen Schultern, ich spüre es durch den dünnen Stoff. Es ist mir unangenehm, aber Mami meint immer, ich soll nett zu ihm sein.

Der liebe Onkel steht lachend hinter ihr, doch die Gier in seinen Augen bleibt im Dunkel.

(c) rarum


Nachgedacht

Ich suchte nach einer Begründung,

wieso mir manche Menschen nicht unbedingt sympathisch sind:

Sie sind einfach zu …

perfekt!

(c) rarum


Ausgeleiert

Joe Cocker: Now that the magic has gone

Wenn die Magie verflogen ist,

wird selbst das ewig währende Gebet …

zur alten Leier.

(c) rarum


Schwiegertochter

Ein Mann erschien auf einer Familienfeier in einem modischen Hemd im leichten Knitterlook-Style.

Seine Mutter meinte gehässig: Nicht mal die Hemden bügelt sie ihm!

Ich weiß schon, warum ich diese großen Feste möglichst meide.

(c) rarum


Abgestorben?

Hornhaut auf der Seele

ist kein kosmetisches Problem.

© rarum


Manche Menschen…

Manche Menschen

schlagen

mit konstanter Regelmäßigkeit um sich.

Das bedeutet jedoch nicht,

dass sie Takt haben.

@H.


Mare Insomnia

 

Worte sind nur hohle Echos,

Lächeln eine Lüge.

Lautloses Schreien wird zur Kunstform.

Es fällt wie Puder auf taube Ohren.

Niemand hört es,

Und so ertrinke ich

Im Ozean der Verzweiflung.

(c) rarum