From E. with love

 

 

Über Flugzeuge und Schmetterlinge

Was haben eigentlich Schmetterlinge im Bauch, wenn sie selbst verliebt sind?

*****

Die Flugzeuge in deinem Bauch werfen die Triebwerke an.

Nimmst du meine Schmetterlinge mit auf die Reise?

#####

 

Die Farbe Blau

Kein Himmel und kein Ozean,

kein Kobalt und kein Enzian,

auch das Vergissmeinnicht –

trifft es nicht.

Algen, Beeren, Wale, Meisen

und wie die Dinge sonst noch heißen,

auch die Mauritius –

passen muss.

Nur wenn ich in deine Augen schau,

seh ich das wunderbarste Blau.

@H.

 

Wenn mich jemand fragt,

warum ich mich so gerne an die Tage voller Liebe mit dir erinnere:

Dann antworte ich:

Ich konnte mit ihm so wunderbar albern sein.

xxxxx

Nicht wie die Königskinder

 

Ich durchschwimme die Nacht.

Auch bei gelöschter Kerze finde ich zu dir.

Lass mich in dir ertrinken!

(ich an H.)

xxxxx

 

 

Ein Seidenfaden gleitet zart durch meine Hände,

weist mir den Weg durchs Lebenslabyrinth.

Ich bitte dich, nimm du das and’re Ende,

damit ich immer wieder zu dir find‘.

Er lässt uns Freiheit, unser Leben zu gestalten,

ist keine Fessel, er engt uns nicht ein.

Und brauchst du mich, musst du ihn etwas fester halten.

Ich spüre es und werde in Gedanken bei dir sein.

Unsichtbar – du kannst ihn nur erahnen –

hält er zusammen unser großes Glück.

Ich gebe Acht, ihn nicht zu überspannen.

Ist er gerissen, gibt es keinen Weg zurück.

@H

xxxxxx


An eine ferne Liebe

Wie eine hohe Kathedrale

wölbt sich der Himmel im Orbit.

Du erdenferner Stern, komm strahle

und bringe dir Gefährten mit.

Doch gegen alle Himmelsschwärze

kommt euer Leuchten noch nicht an.

Ich zünde an mir eine Kerze,

erhell den Raum mit einem Span.

Selbst alle Kerzen heut’ nicht taugen,

die Welt für mich ganz hell zu sehn,

ich gehe in mich, schließ’ die Augen

und lass dein Bild vor mir entstehn.

@H.

xxxxx


 

Du bist…

der Nomade,

der durch die Wüste meiner Seele streift,

die Dornbüsche meiner Verzweiflung

samt Wurzeln ausreißt,

aufstapelt zu einer Feuerstelle,

die mich wärmt.

Vielleicht wirst du weiterziehen,

vielleicht wirst du auch bleiben.

Und ich

werde mein Feuer hüten und es nähren.

@H.

xxxxx


 

Ich muss die Sterne nicht zählen,

um zu wissen,

dass mir einer fehlt.

xxxxx


 

Es werden Freudentränen sein,

die verhindern,

dass ich mein eigenes Glück

in deinen Augen nicht erkennen kann.

@H.

xxxxx


 

Vor kurzem noch

habe ich mir geschworen,

mich niemals mehr

zu verlieben.

Doch wäre es nicht

verboten schön,

diesen Schwur

zu brechen?

@H.

xxxxx


 

Wie im Märchen

der süße Brei

quillt das Glück aus meinem Herzen.

Ich habe beschlossen,

das Zauberwort zu vergessen,

das es wieder zum Stillstand bringt.

(c) rarum


2 responses to “From E. with love

  • Sterntalerchen

    Hallo Kosakenbraut

    Habe lange verweilt auf deinem Blog
    deine Gedichte stimmen nachdenklich…sehr schön

    ich ziehe gerade mit meinem Blog nach wordpress um
    vielleicht lesen wir uns ja wieder

    alles liebe fürs neue Jahr
    wünscht Sterntalerchen

    http://sterntalerchenslyrik.wordpress.com

    • Kosakenbraut

      Nun, Sterntalerchen, ich konnte deine Seite nicht finden, macht nichts, du kommst sicher ab und an vorbei. Ganz lieben Dank für deine freundlichen Worte. Weißt du, eigentlich schreibe ich für mich allein, arbeite mein Leben auf, all das was gut und was weniger gut war…
      Für das neue Jahr auch dir alles Liebe … unbekannterweise
      Eva

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s