Schlagwort-Archive: Mann+Frau

Gründe

„Ich liebe dich weil…“

Braucht es einen Grund, jemanden zu lieben?

Muss es nicht eher heißen:

„Ich liebe dich obwohl…“

…du diese kleinen liebenswerten Fehler und Macken hast,

…die zu mehr oder minder schwerwiegenden Scheidungsgründen werden,

wenn die Magie verflogen ist?

Ich weiß, wieder mal total unromantisch 🙂


Konjugation…

… eines reflexiven Verbs:

Sie lieben sich.

Ergo:

Er liebt sich.

Sie liebt sich.

Grammatisch vollkommen korrekt…

Beziehungstechnisch jedoch – eine Katastrophe!



Das erste Ma(h)l

Ein grandioses Wochenende besteht aus hervorragendem Essen und phänomenalem Sex, meint eine Bekannte.

*

Du hast für mich gekocht.

Das erste Ma(h)l!

🙂


Einigkeit

*

Wir suchten einander,

aber wir fanden nicht,

was wir vermissten.

Darin waren wir uns einig.

Wäre das nicht ein Anfang gewesen?

*


Angst dich zu lieben

Ja, es ist wahr,

ich habe Angst dich zu lieben:

Weil du mich fesselst ohne Seile,

ich dir folge, die Folgen ignorierend,

koste es was es wolle,

vor allem meine Unabhängigkeit.

Dann wird der Alltag einziehen

und ich werde mich fragen:

War es das wert?

Ich fürchte, die Antwort könnte lauten:

JA!

UND ICH HABE ES NICHT GEWAGT!

(c) rarum 2010



Eis

Mir träumte,

du wärst eine Kugel Eis,

die mir zwischen den Fingern zerrann,

weil ich nicht schnell genug an dir schleckte.

😉


Mir träumte

Mir träumte,

ich wollte dir schreiben:

Ein Gedicht über Liebe.

Doch reimte es sich nicht.

Und der Stift brach entzwei

in meiner gelähmten Hand.

(c) rarum


Mahlzeit!

Lieber ein Bratkartoffelverhältnis

als gar nix zum Mittag!

🙂


Silvesternacht

Das Feuerwerk

deiner Blicke

lasse ich in kleinen Fünkchen

auf mich niederregnen!

~~~~~~~

Allen Besucher/Innen meiner Seite

wünsche ich ein gelingendes Jahr 2012.


Herzwellen

Meine Herzwellen –

kein Tsunami mehr.

Nur noch ein leises murmeln

an deinen Ufern…

(c) rarum


Rosenbett

Lass dich auf Rosen betten!

Doch prüfe zuvor, ob sie ohne Stacheln sind.

😉

Nein, Rosen haben KEINE Dornen, aber Stachelbeeren haben welche!


Immer noch

Nachts blinken uns Sterne,

die schon lange erloschen sind.

So höre ich

immer noch

deine Schritte im Flur,

seh‘ dein Gesicht über mir,

küsse deinen Mund.

(c) rarum


Ausweg

Liebe findet immer eine Lösung.


Single-Frau

Ehe ich um einen Ehering ringe,

falle ich eher von Fall zu Fall.

😉

(c) rarum


Sündenliste

Selbst

wenn die Liste meiner Sünden

bis auf die letzte Zeile gefüllt wäre:

Wenn ich wüsste,

dass er es wert ist,

ich würde über den Rand hinaus schreiben

und das ganze Blatt

ringsum mit ihm verzieren…

… oder eine neue Seite aufschlagen.

(c) rarum


Scherben

Du gehst fort.

Die Scherben unseres Glücks

knirschen unter deinen Schritten.

 

(c) rarum


Gebacken

Liebe muss aufgehen und wachsen

an einem warmen Platz

~~~

gerade so wie ein guter Hefeteig.

😉

(c) rarum


Einladung

Du sagtest:

Ich lade dich ein in mein Leben.

Erwartungsvoll stehe ich nun davor,

spähe durch das Schlüsselloch der Zuneigung

in den hellen Raum der Liebe.

~~~

Doch er ist nicht aufgeräumt…

(c) rarum


Kornfeld

Lager im Feld

Dein Kuss in mir

dass selbst der Mohn noch errötet.

Und die Lerche

hoch droben

jubelt ein „Halleluja“.

(c) rarum


Explosion

Dein Öl

in meinem Feuer:

Explosion!


Unmerklich

Einst zog ich in diese Stadt,

weil ich einen Mann liebte.

Ich bleibe,

weil ich diese Stadt liebe.


Das Vakuum

Mit einem Kuss hast du ganz ungezogen

sämtliche Luft aus mir herausgesogen.

Doch die Sache lief sehr dumm,

denn es entstand ein Vakuum.

Und seit jenem Kusse –

sind wir aus einem Gusse.

🙂

(c) rarum 2007


Über das Glück

Einmal im Leben kommt jemand,

der alles auf den Kopf stellt,

und du bist glücklich darüber…

~~~

… oder zumindest nicht unglücklich …

🙂


All mein‘ Gedanken (5)

Ein kleiner Gedanke von mir

dreht sich stetig um dich.

Ihm ist schon ganz schwindlig.

🙂

(c) rarum


Papaver



Zartes Mohnblütenblatt

an meinen Lippen.

Ach, wäre es doch dein Mund,

Liebster…

(c) rarum


Ohne die drei Worte

Ich erwarte keine Liebesschwüre.

Doch bitte frag‘ mich,

ob ich wiederkommen will!


Echo (3)

Als ich nach dir rief,

narrte mich das Echo von allen Seiten:

Orientierungslos

konnte ich deine Liebe nicht finden.

~~~~~~~

  by zweitchance


Nippes

Wie eine Nippesfigur,

die man nicht wegwirft,

– einst lieb und teuer –

stehst du mir heute im Wege:

Staubfänger im Herzen,

welch schlechten Geschmack

habe ich an dir bewiesen!

Vielleicht lasse ich dich fallen –

wie unabsichtlich –

und fege die Scherben zusammen,

vorsichtig genug,

um mich nicht wieder zu verletzen.

Und erleichtert,

dich endlich los zu sein.

(c) rarum


Über die Potenz

 

Die weniger potenten Männer rutschen gerne mal …

… in die Romantik!

😉

by zweitchance


Antilyrik – Nicht genug

 

Emotionengreifen

Gefühlliebkosen

Gedankenstreicheln

Seelenhaschen

Herzberühren

 

ist nicht genug:

 

Denn ich vermisse –

Dein Schnarchen!

😉

(c) rarum


Schwachstelle

Nur dort,

wo du mir unter die Haut gehst,

bin ich

VERWUNDBAR!

 

Wenn du zielst,

mich zu treffen,

 

verletzt du dich selbst!

 

(c) rarum


Was blieb

 

Kavalier meiner Zeiten,

keine Rose, die

zum Abschied mir blieb.

 

Nur dein Wort

wie blasse Blütenblättchen:

 

Vergissmeinnicht!

 

(c) rarum


Universum

Die Milchstraße

unter deinem Nabel

ist mein

Universum.

(c) rarum


Ewige Rosenkrieger

Schaukampf

im Ring der Gefühle –

mit dem Schutzschild der Höflichkeit

auf Distanz gehalten,

Floskeln,

nur um besser ausholen zu können,

kreuzen sich bald die Klingen.

 

Die Bosheit reibt sich die Hände,

die Eifersucht feuert an,


doch die Liebe sitzt weinend im Publikum.

 

(c) rarum


Podologie

Wie einst Maria Magdalena

begehre ich

deine Füße zu waschen

sie zu trocknen mit meinem Haar

das über die Schultern fällt

in meinen Schoß

küssend und salbend

jeden Zeh dir berühren

um deine Lust zu reifen

 

Zeit, dir die Zehennägel zu kürzen!

🙂


Wunden (1)

Immer wieder

streust du Zucker

auf meine Wunden!

Septische Süße

lässt sie nicht heilen…

(c) rarum


Zur Weiberfastnacht

Das Beeindruckendste an vielen Männern ist …

 

… ihre Krawatte.

 

Und auch die hat Mami noch ausgesucht.  😉


Gänseblümchen

 

Ach, Gänseblümchen,

mein kleines Orakel,

ich riss dir alle Blütenblättchen aus,

doch du bist vergebens gestorben:

ER LIEBT MICH NICHT!

😉

(c) rarum


All`mein Gedanken (4)

Ein kleiner Gedanke an Dich

werkelt auf meinem Gesicht:

Er schafft Platz für ein Lächeln.

😉

(c) rarum


;))*

Ich danke Dir für jene Nächte…

… in denen Du mich hast schlafen lassen.

🙂

Deine müde Eva


Deine Freiheit

Wenn du bleibst,

ist mir dein atmen wie ein stilles Lied.

Und wenn du gehst,

genügt dein leises winken mir.

(c) rarum


Abschied auf modern

Was waren das für Abschiede, früher, als sich die Fenster der Eisenbahnwagen noch öffnen ließen. Man konnte entweder das Oberlicht aufklappen oder mit aller Kraft am Bügel ziehen und dann hoch hüpfen und ihn vollends herunter drücken, sich auf den Sitz knien, den Kopf durch das Fenster stecken und sich hinauslehnen, ein paar letzte Abschiedsworte wie das Lebe-wohl-Pass-gut-auf-dich-auf-Ich-hab-dich-lieb zurufen, aus dem anrollenden Zug heraus noch Kusshändchen werfen und winken, winken mit dem Taschentuch, so lange, bis der Zug aus dem Bahnhof ausgefahren und der geliebte Mensch am Bahnsteig nur noch als kleiner Punkt zu erkennen war. Dann wischte man sich eine Träne aus dem Auge, schneuzte sich ins selbige Taschentuch und schloss das Zugfenster.

Heute verriegeln sich die Türen automatisch, die Fenster lassen sich nicht mehr öffnen, das winken dauert nur ein paar Sekunden, falls der Zurückgebliebene ausreichend Kondition hat, neben dem anfahrenden Zug herzulaufen. Dann holt man eben schnurstracks sein Handy aus der Tasche und schreibt seinem Liebsten nach draußen schnell noch eine Abschieds-SMS…


Paradoxon: Mut

Wenn du Mut hättest,

würdest du zugeben,

dass du feige bist.

Dafür

könnte ich dich dann


bewundern. 😉

(c) rarum


Rosenkrieg, die Zweite

Verschanzt

eingegraben

alle Stellungen ausgebaut

alle Taktiken ausgeschöpft

alle Strategien erprobt

Feuer frei

Aug‘ um Auge

Zahn um Zahn

wie du mir

so ich dir!

 

In der Beziehung nichts neues!

(c) rarum


Verheddert

Als deine Liebe ging,

konnte ich sie nicht daran hindern:

Ich war gefangen

in den Schlingen des Alltags.

(c) rarum


Heute und dann

Er ist zehn Jahre jünger als sie.

So eine Beziehung hat keine Zukunft!

 

Aber eine wunderbare Gegenwart!

 

😉

(c) rarum


A.s Heirat

A.  hat wieder geheiratet.

Nicht, dass er ihr nachtrauert. Sie bedeutet ihm nichts mehr.

Aber etwas nagt an seinem Ego: Eifersucht und Neid darüber, dass sie auch ohne ihn glücklich ist, ihn nicht vermisst, ihn nicht mehr braucht.

Obwohl das alles schon ewig her ist. Endgültig vorbei!

Er ist schon lange allein, hat nur virtuelle Beziehungen, keinen Sex: Versagensängste, die Potenz schwächelt.

Und doch würde er sich so gerne wieder einmal verlieben!

Armer alter Mann…


Minimärchen (6)

… Und dann …

nahm der Prinz

die liebreizende Prinzessin zu seiner Gemahlin.

Doch als die Wirkung des Zaubers schwand,

verwandelte er sich in einen Frosch

und sie sich in einen Hausdrachen.

 

(c) rarum


Wer hinter wem

Hinter einem erfolgreichen Mann

steht eine kluge Frau, heißt es.

Und hinter einer starken Frau?

Ein schwacher Mann!

Oder überhaupt keiner!

🙂

(c) rarum


Vorwurf

Du wirfst mir vor,

ich hätte dich nicht geliebt.

Ja, mag sein,

räume ich ein,

ich habe mich nie lächerlich gemacht

vor den anderen –

deinetwegen.

(c) rarum